Press

Strategischer Schulterschluss
HANDELSBLATT
Strategischer Schulterschluss
Online, 1 September 2017

Das regelmäßige Flanieren durch eine Lieblingsgalerie oder ein Galerienquartier ist für die meisten Kunstfreunde (fast) passé;. Angesagt sind Vernissagen, Champagnerlaune und Events.

Details
KUNKEL FINE ART im Portrait
ZVAB.com – Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher
KUNKEL FINE ART im Portrait
Online, June 2017

Das Antiquariat wird oft als ein kultivierter, jedoch leicht verstaubter Ort der seltenen und sammelnswerten Bücher verstanden. Diese Sichtweise verliert zunehmend an Aktualität, denn der Anteil von Kunst und Papierantiquitäten auf dem Antiquariatsmarkt nimmt weiterhin stark zu..

Details
Schöner als in Wirklichkeit
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
Schöner als in Wirklichkeit
22 April 2017, p. 15

Für die Kunst zwischen etwa 1890 und dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs verbindet sich der Begriff „Fin de Siècle“ mit repräsentativer Salonmalerei in Abgrenzung zur Avantgarde. Auf das Kunstzentrum München in jener Zeit bezogen, ruft er die in ihren Prachtvillen Hof haltenden Malerfürsten auf: Franz von Lenbach, Franz von Stuck und Friedrich August von Kaulbach.

© Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH. All rights reserved. Courtesy of Frankfurter Allgemeine Archiv.
Details
Deutsche Karikaturen um 1900
WELTKUNST
Deutsche Karikaturen um 1900
126 (March 2017), p. 90ff

Das wilhelminische Kaiserreich war ein idealer Nährboden für die Bildsatire. Schonungslos nahm sie Obrigkeiten, politische Skandale oder erotische Obsessionen aufs Korn. Die Konflikte von einst faszinieren bis heute

Details
Wenn allein die Qualität zählt
PRIVATE WEALTH
Wenn allein die Qualität zählt
4/2016, p. 76ff

Kunst. Warhol, Picasso, Rothko, Monet – die Werke der Bluechips des internationalen Kunsthandels erzielen bei Auktionen Höchstpreise, die für viele Sammler nicht mehr bezahlbar sind. Sie machen sich nun auf die Suche nach Entdeckungen jenseits der schlagzeilenträchtigen Top 100. Alexander Kunkel (oben) liefert das Rüstzeug für eine Reise abseits der ausgetretenen Pfade.

Details
Goldene Zeiten für Sammler
DIE ZEIT
Goldene Zeiten für Sammler
20 October 2016, p. 58

Wer wird heute noch Kunsthändler, und wer kauft? Ein Gespräch mit Alexander Kunkel, dem Co-Geschäftsführer der Highlights, über die Rolle der Münchner Messe

Details
Frischer Wind bei den HIGHLIGHTS
HERITAGE
Frischer Wind bei den HIGHLIGHTS
3/2016, p. 56f

Die HIGHLIGHTS Internationale Kunstmesse München gilt seit ihrer Gründung 2009 als schönste Kunstmesse im deutschsprachigen Raum. Das erreichte Niveau zu halten und zugleich eine neue Klientel zu begeistern, ist erklärtes Ziel der beiden Geschäftsführer Konrad O. Bernheimer und Dr. Alexander Kunkel. Deshalb werden 2016 verstärkt jüngere Händler auf der HIGHLIGHTS vertreten sein

Details
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
Im Animalischen das Allzumenschliche
30 April 2016, p. 15

Das Leben, ein zoologischer Garten: Die Galerie Kunkel in München präsentiert „Tierwelten um 1900“

© Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH. All rights reserved. Courtesy of Frankfurter Allgemeine Archiv.
Details
Der Kunsthändler als Kurator
HERITAGE
Der Kunsthändler als Kurator
1/2016, p. 52f

Der visuelle Funke muss überspringen“, beschreibt der Münchner Kunsthändler Alexander Kunkel das Gefühl, welches ihn beim Erwerb bzw. Verkauf eines Kunstwerks leitet. „Denn nur, wenn ich selbst Feuer und Flamme für ein Objekt bin, überträgt sich meine Begeisterung auch auf meine Kunden.“

Details
Bilder und Zerrbilder
HANDELSBLATT
Bilder und Zerrbilder
14 August 2015, p. 56

Fortgesetzte Skandale kratzen am Image der Kunsthändler. Was leisten sie? Wie entstehen ihre Preise? Was können sie besser als der Laie? Versuch einer Ehrenrettung.

© Handelsblatt GmbH. All rights reserved.
Details
Dreiste Möchtegern-Mäzene
HANDELSBLATT
Dreiste Möchtegern-Mäzene
Online-Ausgabe 24. April 2015

Seine Majestät, Kaiser Wilhelm II., lässt es sich nicht nehmen, die Hofsau von seiner Loge aus zur Strecke zu bringen. Gegeben wird 'Der Freischütz' von Carl Maria von Weber.

© Handelsblatt GmbH. All rights reserved.
Details
Jugend und Simplicissimus – Chance zur Neu- und Wiederentdeckung
AUS DEM ANTIQUARIAT
Jugend und Simplicissimus – Chance zur Neu- und Wiederentdeckung
2 (2015), p. 80ff

Alexander Kunkel (geb. 1979) ist promovierter Kunsthistoriker und hat sich 2012 als Kunsthändler in München selbständig gemacht. Noch bis 16. Mai 2015 zeigt Kunkel Fine Art (www. kunkelfineart.de) in der Prinzregentenstraße 71 die Ausstellung ›Zeichner der Jugend und des Simplicissimus.

Details
Bilder aus Arkadien
WELTKUNST
Bilder aus Arkadien
87 (May 2014), p. 88

Seit der Antike gilt die Insel als Sehnsuchtsort par excellence: Capri im Golf von Neapel. Den Blick auf eine Terrasse des Eilands mit seinen schroffen Felsformationen und dem tiefblauen Meer hat der Österreicher Othmar Brioschi um 1900 in Öl festgehalten.

Details
Mit geschultem Blick
MUNDUS
Mit geschultem Blick
1/2014, p. 58 ff

„Künstler wieder zu entdecken, die zu Lebzeiten einen erstklassigen Ruf genossen haben, aber ungeachtet herausragender Qualität in Vergessenheit geraten sind“, so beschreibt Dr. Alexander Kunkel seinen Impetus als selbständiger Kunsthändler.

Details
Traumstück
DIE ZEIT
Traumstück
27 December 2013, p. 52

Der Kutscher schaut wie ein blasierter Aristokrat von seinem Bock herab. Graf Koks von der Gasanstalt, wie die Berliner sagen. Neben ihm eine aufgetakelte Dame mit verächtlich gespitzten Lippen. Die Szene ist eine fast zufällig wirkende Momentaufnahme, wie ein fotografischer Schnappschuss. Aber natürlich ist hier nichts dem Zufall überlassen.

Details
Wenn's der Echse zu wohl ist, geht sie aufs Eis
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
Wenn's der Echse zu wohl ist, geht sie aufs Eis
15 March 2011, p. 34

Die schönste Geschichte davon, wie Heinrich Kley für die Kunstgeschichte gerettet wurde, geht so: 1939 bereitete Walt Disney sein Meisterwerk „Fantasia“ vor. In acht Episoden sollte klassische Musik mit Zeichentrick kombiniert werden, mal abstrakt, mal symbolistisch, mal pathetisch, mal komisch.

© Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH. All rights reserved. Courtesy of Frankfurter Allgemeine Archiv.
Details
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG
Tanz mit dem Krokodil
19 February 2011, p. 14

Heinrich Kley hat nicht gewusst, dass seine vor Bewegung vibrierenden Zeichnungen und Bildfolgen in den dreißiger Jahren in Amerika ein Genie ganz anderer und doch verwandter Art inspirierten. Der Initiator des Zeichentrickfilms, Walt Disney, und Kley lernten sich nicht kennen, weil Disney einem Gerücht glaubte, Kley sei längst in einer psychiatrischen Klinik gestorben.

Details