Verfügbare Werke

Franz von Bayros - Exlibris Geheimrat Lichtenberg
Bayros, Franz von

Exlibris Geheimrat Lichtenberg

Preis auf Anfrage

mehr Details

Verkaufte Werke

Franz von Bayros - Ex Libris Walther und Amelia Fahrenhorst
Bayros, Franz von

Ex Libris Walther und Amelia Fahrenhorst

mehr Details

Franz von Bayros - Die praktische Pariserin
Bayros, Franz von

Die praktische Pariserin

mehr Details

Biografie

Franz von Bayros

1866 Zagreb – 1924 Wien

Nach dem Studium an den Kunstakademien in Wien und München lässt sich Franz von Bayros 1890 in Wien nieder. Gesellschaftliche Verbindungen verschaffen dem einer alten österreichischen Adelsfamilie entstammenden Künstler zahlreiche Porträtaufträge, doch findet seine Karriere auf diesem Gebiet ein jähes Ende, nachdem er sich 1896 in schwerem Zerwürfnis von der Stieftochter des Komponisten Johann Strauß scheiden lässt. Um dem Bannstrahl der übermächtigen Schwiegerfamilie zu entkommen, zieht Bayros nach München, wo er sich als Entwerfer eleganter Exlibris-Zeichnungen sowie Illustrator erotischer Bücher und Mappenwerke einen Namen macht. Ein 1911 gegen ihn angestrengter Sittlichkeitsprozess zwingt ihn seine bayerische Wahlheimat zu verlassen und nach Wien zurückzukehren, wo er nicht mehr an seine Erfolge der Münchner Jahre anknüpfen kann.

Im Mittelpunkt von Bayros‘ Schaffen steht das Bild der aufreizend schönen Frau, das vom unschuldigen Backfisch bis zum männermordenden Vamp reicht. Obwohl die Vorliebe des Künstlers für das Pikante und Frivole allgegenwärtig ist, geraten seine ornamental verspielten Zeichnungen und Aquarelle nie zur einseitigen Projektionsfläche erotischer Männerphantasien. Vielmehr erscheint die mal in überbordenden Kostümen des Rokokozeitalters, mal im modischen Kleidungsstil der Belle Epoque dargestellte Frau dank eines ausgeprägten Sinns für Eleganz und Ästhetik sowie Satire und Ironie in der Rolle der überlegenen Verführerin. Diese Wirkung wird durch das zarte Linienspiel, die virtuose Laviertechnik und das stupende Kompositionsvermögen des Künstlers zusätzlich unterstrichen. Bayros’ Zeichnungen verkörpern damit par excellence das mondän-dekadente Frauenbild des Fin-de-siècle.

PDF Download