Informationen

Reznicek, Ferdinand von
Unnötige Aufreizung

1908
Tusche, Deckweiß und Gouache über Kohle auf Papier
40,5 x 36,5 cm
Verso: Etikett des Albert Langen Verlags (betitelt “Die Schwestern”)

Veröffentlicht:
Simplicissimus, Jahrgang 13 (1908), Heft 12, Seite 215
Wie schade, daß wir in München noch immer keinen zoologischen Garten haben.” – “Aber meine Damen, das ist ja ein Glück! Wozu sollen denn die Proletarier sehen, wie hygienisch dort die Tiere wohnen und wie rationell sie gefüttert werden!

Provenienz:
– Albert Langen, München
– Galerie Heinemann, München
– F. Jenny-Dürst, Ziegelbrücke
– Privatsammlung

Ausstellung:
Gedächtnis-Ausstellung: F. von Reznicek, Rudolf Wilke, Galerie Heinemann, München, Juli-August 1909, Nr. 9

6.000 €

Weitere Werke

Fernand Reznicek - Pierrot
Reznicek, Ferdinand von

Pierrot

28.000 €

mehr Details

Fernand Reznicek - Am Busen der Natur
Reznicek, Ferdinand von

Am Busen der Natur

5.500 €

mehr Details

Reznicek, Ferdinand von

Die Witwe

7.500 €

mehr Details

Vergleichbare Werke anderer Künstler

Franz von Bayros - Exlibris Geheimrat Lichtenberg
Bayros, Franz von

Exlibris Geheimrat Lichtenberg

Preis auf Anfrage

mehr Details

Stuck, Franz von

Liebespaar am Waldrand

Preis auf Anfrage

mehr Details

Jacqueline Ostermann - Valentino I
Ostermann, Jacqueline

Valentino I

5.500 €

mehr Details